{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Bond-Produzentin Barbara Broccoli stellt klar: "James Bond ist ein männlicher Charakter"

DomKarnage

Von DomKarnage

Quelle: Daily Mail
Bildnachweis: © Universal | Szene aus "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben"

Diese Woche startet endlich James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben in den deutschen Kinos. Wenig überraschend wird auch die Gerüchteküche darum, wer Daniel Craig nach seinem Abschiedsfilm als Doppelnullagent beerben könnte, wieder ordentlich angefacht. Während die Verantwortlichen sich aber bei der Frage nach einem möglichen Nachfolger bislang relativ bedeckt halten und den Findungsprozess wohl voerst auf nächstes Jahr vertagen (mehr dazu hier), hat Produzentin Barbara Broccoli in einem Interview, was Daily Mail zitiert, nochmal mit Nachdruck klargestellt, dass die Figur James Bond entgegen häufiger Spekulationen ein Mann bleiben werde.

"James Bond ist ein männlicher Charakter. Ich hoffe, es wird viele, viele Filme mit Frauen, für Frauen, von Frauen, über Frauen geben. Ich denke nicht, dass wir einen männlichen Charakter nehmen und ihn von einer Frau spielen lassen müssen. Also ja, ich sehe ihn als männlich."

Vor einem Jahr hatte sie in einem Interview allerdings auch betont, dass James Bond zwar ein Mann, aber nicht automatisch auch ein Weißer sein müsse. Neben Broccoli hatte sich auch (Noch)-Bonddarsteller Daniel Craig selbst bereits vergangene Woche bei Radio Times klar gegen die Idee eines weiblichen Bond ausgesprochen:

"Es sollte einfach bessere Rollen für Frauen und farbige Schauspieler geben. Warum sollte eine Frau James Bond spielen, wenn es eine Rolle geben sollte, die genau so gut ist wie James Bond, aber für eine Frau?"

Mehrere Darsteller hatten Craig dazu beigepflichtet, unter anderem Oscarpreisträgerin Halle Berry, die 2002 in James Bond 007- Stirb an einem anderen Tag selbst als Bondgirl an der Seite von Pierce Brosnan in dessen letztem Agenteneinsatz zu sehen war. Bereits 2017 hatte sie verlauten lassen: 

"Diese Serie is durchtränkt mit Geschichte, mit Ian Flemings Erzählungen. Ich denke nicht, dass man Bond zu einer Frau machen kann."

Wie seht ihr das: Sollte der Agent mit Lizenz zum Töten ein Mann bleiben oder ist die Zeit reif für eine "Jane Bond"?

Wird geladen...